Vom ersten Fund zur Lebenspassion - Fossilien suchen im Schweizer Jura
Patrick Gasser

Ende April 2018 hat die Naturforschende Gesellschaft Baselland (NGBL) dem Museum.BL in Liestal die einzigartige Fossiliensammlung von Patrick Gasser aus Arlesheim übergeben. Im Folgenden berichtet Patrick Gasser über sich und seine Leidenschaft fürs Fossiliensammeln.

 

Hämatitquarze vom Dachberg, Vals GR
Richard Meyer

Im Sommer 2015 liess sich am Dachberg eine Bandkluft mit für diese Region typischen, eher zweit- bis drittklassigen Quarzen öffnen. Doch welch Überraschung: Vereinzelte Klufttaschen waren sporadisch mit „Hämatit-Pulver“ gefüllt, worin sich Bergkristalle mit zauberhaft rot funkelnden Hämatit-Einschlüssen befanden.

 

Ergänzung zur Mineralogie des Steinbruchs Eclépens VD
Paul J. Andermatt

Der Jura zeigt eine weniger grosse Vielfalt an Mineralien als die Alpen. Trotzdem sind uns im Schweizer Jura bis jetzt über 50 bekannt und es werden jedes Jahr neue entdeckt.

 

Klinochlor und Baileychlor
Ralph Cannon, Thomas Raber

Der Klinochlor, Mg5Al(AlSi3O10)(OH)8, zur Chlorit-Gruppe gehörend, ist in alpinen Zerrklüften ein weit verbreitet vorkommendes Mineral, das von vielen Fundstellen aus den Schweizer Alpen in zahlreichen und attraktiven Fundstücken bekannt ist. Ein Auftreten dieses Minerals in der Lagerstätte am Lengenbach, in der dort aussergewöhnlichen Paragenese mit zahlreichen seltenen Komplexsulfiden und den weltweit einzigartigen Thallium-Verbindungen, mit derzeit insgesamt über 150 verschiedenen Mineralarten, wäre hier nicht unbedingt zu erwarten.

(Abstract in English see below)

 

Aus Afrika auf die Dächer von Sils i.E. – Eine geologische Geschichte
Peter Heitzmann

Seit langer Zeit wurden im hinteren Val Fex, einem Seitental des Oberengadins, intensiv Fexer Platten abgebaut. Diese gneisartigen Quarzitplatten dienten in Sils i.E. und im Oberengadin als Dach- und Bodenbedeckung. Am 24.08.2014 konnte mit der Gründung der Fundaziun Cheva Plattas da Fex durch die Bürgergemeinde Sils die Erhaltung des ehemaligen Abbaus, des Arbeiterhauses und der Gerätschaften geplant werden; im Sommer 2017 begannen die Bauarbeiten. Hier soll nach einer Vorstellung der Fexer Platten vor allem deren geologische Geschichte dargelegt werden.

 

 

ABSTRACT in English

Clinochlore and baylechlore are two members of the chlorite groups that can sporadically be found in the Lengenbach deposit. Clinochlore forms olive green to bluish aggregates associated to pyrite and sphalerite and partly embedded in calcite, in the As-poorest zone of the mineralization. Baylechlore is slightly more common. It forms beige-colored, spherical pustules associated to sphalerite and secondary minerals. It is not easy to distinguish baylechlore from the other clay minerals kaolinite and dickite.

 

> Zeitschrift abonnieren

 

INFOS

Aktuell
Zentralvorstand
Ausstellungen
Literatur
Sektionen
Rätsel

© 2018 SVSMF - ASCMF
Joomzilla.com