Mineralfunde im Calfeisental SG
Peter Kürsteiner, Michael Soom

Sowohl im Calfeisental wie auch im gegen Osten anschliessenden Taminatal konnten in der Vergangenheit teilweise beachtliche Mineralfunde getätigt werden. Die Mineralvorkommen und die Mineralien des Taminatals wurden in den Schweizer Strahler-Heften 1/2015 sowie 2/2015 behandelt. Hier werden einige ausgewählte Mineralfundstellen wie auch die Mineralien des Calfeisentals beschrieben. Ebenso wird ein kurzer Abriss der Geologie wiedergegeben.

 

Das grosse Quarzband am Hirschplattengrat, Mutt (Furka), VS
Ruedi Widmer

Zwischen den Hirschplatten und Liessland, bis hin zum Grat, überwiegen Paragneise und Schiefergestein, in Begleitung von eingesprengten Schlieren aus Syenit, Quarzit, Permokarbon und an Hämatit führenden Stellen auch Aplit. Weil es zu gefährlich wurde, wollten wir die Fundstelle 2014 aufgegeben.

 

Arsen- und Thallium-Minerale bei Buus, Baselland
Juraj Majzlan, Julia Petrikis, Andreas Voegelin

Dieser Artikel beschreibt das Vorkommen einer ungewöhnlichen Arsen-Thallium-Mineralisation in der Nähe der Gemeinde Buus im Bezirk Sissach, Kanton Baselland. Die flachen grünen Wiesen des schweizerischen Tafeljura lassen einen interessanten Mineralienfund nicht ahnen, verbergen aber eine einmalige Lokalität. Der Fund gilt als eine kleine mineralogische Sensation für das Gebiet Jura.

 

Parapierrotit
Thomas Raber

Bei der Durchsicht älteren Fundmaterials der Grube Lengenbach fielen dem deutschen Sammler Jürgen Daubner kleinste, halbmetallisch glänzende, dunkelbraune bis schwarze Pusteln eines fraglichen Minerals auf Realgar auf. Er übergab Proben davon dem italienischen FGL-Mitglied Luca De Battisti († 2015), dessen Voruntersuchungen mittels EDX-Analytik ein Thallium-Mineral mit sehr hohen Antimongehalten lieferte. Röntgenuntersuchungen durch Prof. Fabrizio Nestola bestätigten zweifelsfrei Parapierrotit und lieferten damit den Erstnachweis dieser Mineralart für den Lengenbach.

 

Fotografische Eindrücke
Matthias und Andrea Allemann

Zwei Foto-Seiten mit Eindrücken einer Strahlertour am Fusse des Piz Beverin, Graubünden. Beeindruckend an der Kluft direkt am Fluss Weissnollen waren die seltenen und auch extrem unterschiedlichen Funde in ein und derselben Kluft.

 

Mineralogisches Anekdoten- und Erlebnis-ABC (Teil 4)
Peter Indergand

Es versteht sich fast von selbst, dass sich in einer Mineraliensammlung eines Sammlers in Andermatt, zwischen Aar- und Gotthardmassiv, viele interessante Quarze, Rauchquarze und Rosafluorite befinden. Deshalb widme ich in dieser Folge des Anekdoten-ABC den Buchstaben Q und R gleich vier Episoden.

> Zeitschrift abonnieren

 

INFOS

Aktuell
Ausstellungen
Zentralvorstand
Börsenkalender 2016
Sektionen
Rätsel

© 2017 SVSMF - ASCMF
Joomzilla.com